Urlaub mit Hund am Mittelmeer – Fünf Fakten zur Reisekrankheit Leishmaniose














  • Leishmaniose-Infektionen sind in vielen Urlaubsregionen Süd- und Südosteuropas
    ein Gesundheitsrisiko für Hunde
    • Seresto® reduziert bei Hunden effektiv das Risiko einer Leishmanieninfektion
    durch Sandmücken

 

 
Wien, 29. April 2019 – Leishmaniose ist eine gefährliche Infektionskrankheit, die für
Hunde tödlich enden kann. Daher sollten Tiere, die mit in den Urlaub nach Süd- oder
Südosteuropa reisen, unbedingt vor einer Übertragung des Erregers durch Sandmücken
geschützt werden. Wir haben fünf wissenswerte Fakten zu dieser im Mittelmeerraum weit
verbreiteten Erkrankung zusammengestellt:

  1. Die Sandmücke als Überträger
    Hunde infizieren sich über den Stich der Sandmücke mit dem Erreger der Leishmaniose.
    Sandmücken tragen den Namen wegen ihrer gelbbraunen Färbung – nicht, weil sie sich
    im Sand aufhalten. Dort sind sie sogar eher selten zu finden.
  2. Ferienwohnung statt Campingplatz
    Sandmücken sind dämmerungs- und nachtaktiv und fliegen in der Zeit von
    Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Da sie sehr windanfällig sind, trifft man sie kaum
    oberhalb des ersten Stockwerks an. In Risikogebieten sind deshalb oberhalb gelegene
    Ferienwohnungen als Urlaubsdomizil für Hundehalter ausnahmsweise besser geeignet
    als ein naturnaher Campingplatz.
  3. Lange Inkubationszeit
    Erst Wochen nach der Infektion kann die Leishmaniose im Blut des Hundes
    nachgewiesen werden. Bei Verdacht auf eine Infektion, z.B. bei der Adoption von
    Auslandshunden, sollte diese Zeitspanne unbedingt berücksichtigt werden. Bis zum
    Ausbruch der Erkrankung können sogar Jahre vergehen.
  4. Bestimmte Rassen besonders gefährdet
    Boxer, Cockerspaniel, Rottweiler und der Deutsche Schäferhund erkranken nach einer
    Infektion mit dem Leishmaniose-Erreger häufiger an der gefährlichen Infektionskrankheit
    als andere Rassen.
  5. Impfung allein reicht nicht
    Es gibt zwar eine Impfung gegen die Leishmaniose, die das Erkrankungsrisiko verringert,
    darüber hinaus sollten aber auch andere Maßnahmen ergriffen werden, um Hunde vor
    Sandmücken und ihren Stichen zu schützen. Hundehalter können beispielsweise eine
    Ferienwohnung wählen, deren Fenster und Türen mit engmaschigen Mückennetzen
    geschützt sind und den Aufenthalt im Freien während der Dämmerung vermeiden.
    Zusätzlich ist zur Prophylaxe ein geeignetes Anti-Parasitenmittel wie z.B. Seresto®
    empfohlen. Denn Seresto® wirkt nicht nur gegen Zecken und Flöhe für bis zu acht
    Monate, sondern verringert auch das Infektionsrisiko für eine Leishmaniose durch
    Sandmücken über die gesamte Wirkdauer.
    Weitere Informationen auf www.seresto.at

 

Zu Wirkung und möglichen unerwünschten Wirkungen informieren Gebrauchsinformation,

Tierarzt oder Apotheker.

 

Entgeltliche Einschaltung | L.AT.MKT.03.2019.9318




Im Frühling beginnt die Zeckenzeit!

Hunde und Katzen mit Zeckenschutz haben die Nase vorn

Kaum werden die Tage wieder länger und wärmer, sind auch die Zecken wieder aktiv. Und damit steigt für unsere Haustiere auch das Risiko an, von Zecken übertragenen, Infektionen zu erkranken.

Klein, aber gemein

Obwohl Zecken kleiner als ein Streichholzkopf sind, sollte man sie nicht unterschätzen: Der Stich einer Zecke kann schnell gefährlich werden. Denn mit Ihrem Stich können sie gefährliche und mitunter tödliche Krankheiten auf Hunde und Katzen übertragen.

Auswahl eines Zeckenschutzmittels

Halsband, Tablette oder doch lieber ein Spot-an Produkt? Einige Parasitenmittel töten Zecken erst einige Stunden, nachdem diese zugestochen hat. In dieser Zeit können aber leider auch Krankheits­erreger auf Hunde und Katzen übertragen werden. Das Risiko der Krankheitsübertragung wird durch sogenannte repellierende (zeckenabwehrende) Produkte gegen Zecken verringert.

Das Seresto® Halsband für Hunde und Katzen schützt vor Zeckenstichen und Flohbefall. Im Frühling angelegt, hält es das Haustier bis zu 8 Monate frei von Zecken, Flöhen und Haarlingen. Durch die repellierende Eigenschaft schützt es zusätzlich indirekt vor Infektionskrankheiten, die von Zecken übertragen werden. So etwa vor den Erregern der Babesiose oder der Ehrlichiose. Beide Erkrankungen können beim Hund tödlich verlaufen. Seresto® senkt zusätzlich signifikant das Übertragungsrisiko von Leishmanien durch Sandmücken für bis zu 8 Monate. Ideal für Reisen in

Mittelmeergebiete.

Im Gegensatz zu systemischen Antiparasitenmitteln wie Tabletten wirken repellierende Präparate wie Seresto® rein äußerlich, dort wo sich die Parasiten befinden. Weitere Informationen auf www.seresto.at

Fazit: Bei der Wahl eines geeigneten Zeckenschutzmittels sollte man ein Produkt mit einer zeckenabwehrenden Wirkung wählen, damit Zecken erst gar nicht stechen können. So ist ihr Tier zuverlässig geschützt und das eine ganze Zeckensaison lang.

Zu Wirkung und möglichen unerwünschten Wirkungen informieren Gebrauchsinformation,

Tierarzt oder Apotheker.

Entgeltliche Einschaltung | L.AT.MKT.03.2019.9318

*ABSAGE* 5. Seresto® Speedtrail Race Wien

 

 

 

 

 

 

 

SpeedRunners.at muss leider bekannt geben, dass das bevorstehende Rennen im Jänner, trotz 4 jähriger Genehmigung der Strecke, von der Stadt Wien nicht mehr bewilligt wurde.

 

Das Rennen am Pratergelände, mitten im Herzen Wiens, war 4 Jahre sehr beliebt und wir haben uns alle bei dieser Veranstaltung an jede Vorschrift der Stadt Wien gehalten. Zughundesport ist eine sportliche Beschäftigung für unsere Hunde, die zur artgerechten Auslastung führt und gerade jetzt wäre es in Wien ein schönes “pro Hund Zeichen” der Stadt Wien gewesen Zughundesport zu unterstützen.

 

Zughundesport ist ein kontrollierter Teamsport zwischen Hund und Mensch. Die Hunde sind mit ihrem Menschen verbunden, um laufend mit der Zugkraft “seinen Mensch” zu unterstützen. Damit werden unter anderem auch Gehorsam und Zusammenarbeit gefördert. Das Veterinäramt (MA 60) war immer vor Ort anwesend und mit unseren Veranstaltungen zufrieden und befürwortet diese Sportart. Es gab nie Zwischenfälle oder Beschwerden die gegen eine neuerliche Genehmigung sprechen könnten. Trotzdem: abgelehnt durch die Stadt Wien.

 

Wir bedanken uns bei unserem langjährigen Kooperationspartner, der Hundeschule Heustadlwasser, für die Nutzung ihres Geländes, die gute Verpflegung und geselliges Zusammensein bei der Siegerehrung. DANKE!

 

DANKE! der Firma Bayer Austria Ges.m.b.H., die mit Seresto® für dieses Rennen Namensgeber und Kooperationspartner gewesen wäre, um erstmalig das Rennen und den Zughundesport finanziell zu unterstützen! Vorerst danke für das Vertrauen. Ich hoffe sehr, dass SpeedRunners.at den Namen “Seresto® Speedtrail Race” baldmöglichst wieder in eine Rennveranstaltung mitbringen kann.

 

Danke an alle anderen Sponsoren,  die uns so viele Jahre die Treue gehalten haben Hundefeinkostladen, NonStop, BUMAS,  Traildog.

 

Wer mag, bitte teilen! Diese Absage zu verbreiten bedeutet den Zughundesport näher zu bringen und ein FÜR Sport mit dem Hund auch IN Wien.

 

Euer SpeedRunners.at Team

 

4. SpeedTrail der SpeedRunners.at

Ergebnisliste 4. SpeedTrail 2018

 

 

 

Wien: Heustadlwasser | Der 3,8 km Waldtrail am Heustadlwasser konnte von jedem erfolgreich beendet werden. Glückliche Hundeteams im Zielbereich, danach verdiente Essenspause und fröhliche Plauderrunden in der Hundeschule Heustadlwasser. Die stimmungsvolle Siegerehrung konnte nur von der Tombola im Anschluss getoppt werden.

Seht selbst, Fotos von Barbara Mladik Photography und Katharina Schiffl Fotografie, sagen mehr als 1000 Worte!

Lieben Dank, an Helferleins, Startern, Euren Hunden und Sponsoren – unser aller erfolgreicher Tag an Freude am Zughundesport!

Euer SpeedRunners.at Team

Training und Rennen Anmeldung

Da unsere Trainings immer mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen und uns Tierschutz sehr wichtig ist, müssen wir die öffentlichen Veranstaltungen an die MA60 (Magistratsabteilung Wien MA60 Veterinärdienste und Tierschutz) melden um alle Tierschutzrechtlichen Auflagen erfüllen zu können. Wir arbeiten wie immer sehr eng mit dem Tierschutz zusammen und dies ist eine neue Auflage die uns von der Tierschutzombudsstelle auferlegt wurde.

 

Heimtierausweis Österreich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle öffentlichen Veranstaltungen, auch die kostenlosen Trainings der SpeedRunners.at verlangen einen vollständigen Tollwut-Impfschutz der mindestens 30 Tage alt sein muss um einen Impfschutz zu gewährleisten.

Daher brauchen wir von Euch für Trainings, Workshops und natürlich für Rennen die Impfpässe in Kopie per Email an vetcheck@canicross-coach.com damit Euer Hund in der SpeedRunners.at Datenbank registriert ist. Bitte in der Mail auch immer die Daten des Sportlers (Name, Adresse, Telefonnummer – auch mehrere Personen sind möglich) der zum Hund gehört anführen da dieser nicht zwingend auch der Hundehalter ist.

Sobald der Hund bei uns erfasst ist müsst Ihr bei Rennen den Hund nicht nochmals registrieren und der Impfschutz ist für das Veterinäramt in Wien und ganz Österreich transparent. Bitte achtet jedoch darauf dass Ihr uns auch unaufgefordert eine neue Kopie des Impfpasses schickt, wenn die Tollwut-Impfung aufgefrischt wird.

 

Also alle die vor haben an einer SpeedRunners.at Veranstaltung teil zu nehmen, müssen im Vorfeld verpflichtend eine Kopie des Impfpasses an uns senden. Bei Rennen mindestens eine Woche im Voraus, sonst wird der Hund nicht zum Start zugelassen.

 

Wir hoffen, dass dieses Service von Euch positiv aufgenommen wird.

 

Euer Team SpeedRunners.at

Neue Canicross Kategorie

Es ist soweit: Wir werden beim
4. SpeedTrail der SpeedRunners.at am 27.01.2018 in Wien eine neue Canicross Kategorie einführen!

Barbara mit Terrier Miloue

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da mittlerweile viele kleine Hunde starten werden wir die Kategorie Canicross Damen/Herren, Hund unter 15 kg Kampfgewicht, einführen. Da Hunde unter 15 kg weniger Zug aufbauen können und der Mensch immer langsamer sein wird, wie jemand mit einem 20, 30 oder 40 kg Hund ist das der logische und schon lange angedachte Weg, um auch den Kleinsten einen fairen Wettkampf zu ermöglichen.

Ich hoffe die neue Kategorie motiviert die Scheu abzulegen, dass der ein oder andere mit kleinerem Hund den Schritt nicht wagt ein Teil des Speedrunners.at Team zu sein, weil andere Hunde größer und stärker sind.

Es geht um Zughundesport und um Spaß mit unseren Hunden zu haben – in jeder Gewichtsklasse – herzlich Willkommen ist jedes Hundeteam 

Euer Team SpeedRunners.at

3. SpeedOval Bericht und Ergebnisse

Canicross Damen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eisige Kälte, windig – ein Sonntag den man lieber auf der Couch verbringt?

Nein, motivierte Hunde, gut gelaunte Teilnehmer/Innen waren bereits frühmorgens bei Wind und Wetter am 26.11. auf der Trabrennbahn Baden/Wien bei der Zughundesportveranstaltung des 3. SpeedOval der SpeedRunners.at.

Ganz besonders stolz sind wir auf unsere Starter in der Jugendkategorie. Jan Sporn hat in der Kategorie Bikejøring mit Lewis gezeigt, dass man sich “warm anziehen” kann, wenn er bald in der offiziellen Klasse starten darf und auch Stefan Vorberger hat mit Luna in der Kategorie Canicross präsentiert, dass Laufen mit dem Hund vor allem eines macht: Freude!

Canicross

 

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß war auch zu sehen in der Kategorie Happy Dog, wenn es hieß den Sport ohne Zeitnehmung und ohne Druck kennenzulernen. Es waren auch dieses Jahr wieder viele neue Teilnehmer am Start, die in diese schöne Sportart hinein geschnuppert haben und begeistert waren!

Wir gratulieren in der Kategorie Canicross
Damen
1. Platz: Elisabeth Niedereder & Arco
2. Platz: Ulli Steckler & Lili
3. Platz: Birgit Moser & Juno
Herren
1. Platz: Christian Hermann & Ted
2. Platz: Florian Haushammer & Snow
3. Platz: Mario Kiss & Charissma

Kategorie Bikejøring
Damen
1. Platz: Anita Helm & Quentin
2. Platz: Lisa Fritz & Pepina
3. Platz: Christiane Neubauer & Cobra

Kategorie Scooterjøring

1. Platz: Burckhard Jungmann & Odin

Die nächste Veranstaltung der SpeedRunners.at findet bereits am 27. Jänner 2018 in Wien statt! Immer up to date bleiben, reinschnuppern, mitmachen, auch Du kannst mit deinem Hund ein SpeedRunner werden!

Euer Team Speedrunners.at

 

Das Team des 3. SpeedOvales

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen über Canicross, Bikejøring und Scooterjøring auf www.canicross-coach.com oder auf FB – Laufen mit Hund oder per E-Mail wien@canicross-coach.com

 

Ergebnisliste 3. SpeedOval

Anmeldung eröffnet für das 3. SpeedOval auf der Trabrennbahn Baden bei Wien 26.11.17

Anmeldung

Anmeldung bis 17.11.2017 möglich

Veranstaltungs Details

 

Vet Check Organisatorisches

 

Um eine reibungslose Anmeldung zu gewährleisten brauchen wir von euch eine Kopie des Heimtierpasses. Bitte schickt uns die ersten Seiten, entweder als Foto oder eingescannt. Darauf müssen sowohl der Hundename, als auch Geburtsdatum, Name des Hundehalters, Chipnummer des Hundes und die Seite der Tollwutimpfung ersichtlich sein. Wir werden eine Datenbank anlegen, sodass der Impfpass nicht mehr am Renntag kontrolliert werden muss und somit ein schnellerer Vetcheck und eine schnellere Startnummernausgabe möglich ist.
Bitte nehmt den Impfpass trotzdem mit. In Österreich ist es Pflicht, diesen bei Veranstaltungen mitzuführen und er kann stichprobenartig bei unserem Vetcheck kontrolliert werden.
Stimmt die gesendete Seite der Tollwutimpfung bei einer Überprüfung nicht mit dem Impfpass überein, wird der/die Teilnehmer/in disqualifiziert und darf nicht starten.

 

Kupierte Hunde die nach 2009 geboren sind dürfen in Österreich nur mit ärztlichem Attest starten – dies gilt auch für die im Ausland geborenen Hunde.

 

Email mit den Daten an: wien@canicross-coach.com

 

Vet Check Organizational

To guarantee a smooth registration, we need a copy of the pet passport. Send us as a photo or scan the first pages. Dog dates, dog owner and chip number of the dog must be visible as well as the page of the rabies vaccination. We will establish a database in order that the vaccination pass no longer has to be checked on the race day and thus a faster Vetcheck and race number distribution is possible.

However, please take the vaccination pass with you. In Austria it is compulsory to bring it to  events, and the vaccination pass can be randomly controlled at our Vetcheck.

If the sent rabies vaccination does not accord with the vaccination pass, the participant will be disqualified and not allowed to start.

Dogs with a cropped tail that were born after 2009, are only allowed to start with a doctor’s certificate – this also applies for dogs born abroad.

1 2 3 6