SpeedRunners.at

*ABSAGE* 5. Seresto® Speedtrail Race Wien

 

 

 

 

 

 

 

SpeedRunners.at muss leider bekannt geben, dass das bevorstehende Rennen im Jänner, trotz 4 jähriger Genehmigung der Strecke, von der Stadt Wien nicht mehr bewilligt wurde.

 

Das Rennen am Pratergelände, mitten im Herzen Wiens, war 4 Jahre sehr beliebt und wir haben uns alle bei dieser Veranstaltung an jede Vorschrift der Stadt Wien gehalten. Zughundesport ist eine sportliche Beschäftigung für unsere Hunde, die zur artgerechten Auslastung führt und gerade jetzt wäre es in Wien ein schönes “pro Hund Zeichen” der Stadt Wien gewesen Zughundesport zu unterstützen.

 

Zughundesport ist ein kontrollierter Teamsport zwischen Hund und Mensch. Die Hunde sind mit ihrem Menschen verbunden, um laufend mit der Zugkraft “seinen Mensch” zu unterstützen. Damit werden unter anderem auch Gehorsam und Zusammenarbeit gefördert. Das Veterinäramt (MA 60) war immer vor Ort anwesend und mit unseren Veranstaltungen zufrieden und befürwortet diese Sportart. Es gab nie Zwischenfälle oder Beschwerden die gegen eine neuerliche Genehmigung sprechen könnten. Trotzdem: abgelehnt durch die Stadt Wien.

 

Wir bedanken uns bei unserem langjährigen Kooperationspartner, der Hundeschule Heustadlwasser, für die Nutzung ihres Geländes, die gute Verpflegung und geselliges Zusammensein bei der Siegerehrung. DANKE!

 

DANKE! der Firma Bayer Austria Ges.m.b.H., die mit Seresto® für dieses Rennen Namensgeber und Kooperationspartner gewesen wäre, um erstmalig das Rennen und den Zughundesport finanziell zu unterstützen! Vorerst danke für das Vertrauen. Ich hoffe sehr, dass SpeedRunners.at den Namen “Seresto® Speedtrail Race” baldmöglichst wieder in eine Rennveranstaltung mitbringen kann.

 

Danke an alle anderen Sponsoren,  die uns so viele Jahre die Treue gehalten haben Hundefeinkostladen, NonStop, BUMAS,  Traildog.

 

Wer mag, bitte teilen! Diese Absage zu verbreiten bedeutet den Zughundesport näher zu bringen und ein FÜR Sport mit dem Hund auch IN Wien.

 

Euer SpeedRunners.at Team

 

Training und Rennen Anmeldung

Da unsere Trainings immer mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen und uns Tierschutz sehr wichtig ist, müssen wir die öffentlichen Veranstaltungen an die MA60 (Magistratsabteilung Wien MA60 Veterinärdienste und Tierschutz) melden um alle Tierschutzrechtlichen Auflagen erfüllen zu können. Wir arbeiten wie immer sehr eng mit dem Tierschutz zusammen und dies ist eine neue Auflage die uns von der Tierschutzombudsstelle auferlegt wurde.

 

Heimtierausweis Österreich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle öffentlichen Veranstaltungen, auch die kostenlosen Trainings der SpeedRunners.at verlangen einen vollständigen Tollwut-Impfschutz der mindestens 30 Tage alt sein muss um einen Impfschutz zu gewährleisten.

Daher brauchen wir von Euch für Trainings, Workshops und natürlich für Rennen die Impfpässe in Kopie per Email an vetcheck@canicross-coach.com damit Euer Hund in der SpeedRunners.at Datenbank registriert ist. Bitte in der Mail auch immer die Daten des Sportlers (Name, Adresse, Telefonnummer – auch mehrere Personen sind möglich) der zum Hund gehört anführen da dieser nicht zwingend auch der Hundehalter ist.

Sobald der Hund bei uns erfasst ist müsst Ihr bei Rennen den Hund nicht nochmals registrieren und der Impfschutz ist für das Veterinäramt in Wien und ganz Österreich transparent. Bitte achtet jedoch darauf dass Ihr uns auch unaufgefordert eine neue Kopie des Impfpasses schickt, wenn die Tollwut-Impfung aufgefrischt wird.

 

Also alle die vor haben an einer SpeedRunners.at Veranstaltung teil zu nehmen, müssen im Vorfeld verpflichtend eine Kopie des Impfpasses an uns senden. Bei Rennen mindestens eine Woche im Voraus, sonst wird der Hund nicht zum Start zugelassen.

 

Wir hoffen, dass dieses Service von Euch positiv aufgenommen wird.

 

Euer Team SpeedRunners.at

Tipp Verhalten bei einem Rennen

 

Verhalten bei einem Rennen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ziel der SpeedRunners.at ist bei einer Veranstaltung zu starten, wo der Hund so wenig wie möglich Stress belastet ist und Freude am Zughundesport zeigt. Dabei geht es nicht um die mögliche Bestzeit, sondern um den persönlichen Gewinn mit dem Hund ein Team zu sein.

 

Wie sollte ein Rennen bei einem Zughundesportteam im Idealfall aussehen?

 

Das Team besteht aus dem Hundesportler, dem Hund und eventuell einem Team Helfer, der unterstützt, wenn Hilfe nötig ist. Sei es, um den Hund an den Start zu führen oder im Zielbereich den Läufer zu entlasten und sich um das drumherum kümmert oder den Hund mal kurz abnimmt. Team Helfer sind nicht bei jedem Rennen erlaubt oder möglich und nur im Start- und Zielbereich erlaubt. Vor allem während des Rennens am Trail ist Hilfe verboten und kann zur Disqualifikation führen. Im Idealfall macht dies aber der Hundesportler selber und wenn ein Team Helfer nötig ist dann soll dieser selber nicht am Rennen teilnehmen. Die Hilfe von Streckenposten am Trail anzunehmen ist erlaubt.

 

Ablauf:

  1. Veterinär Check und Startnummernausgabe sollten so bald als möglich erledigt werden, damit keine lange Wartezeiten für den Hund entstehen. Das würde nur unnötigen Stress aufbauen!

 

  1. Wenn der Hund mit einem Sportmaulkorb startet muss dieser bei der Startnummernausgabe mitgenommen werden und dem Tierarzt am Hund vorgezeigt werden. Sollte der Maulkorb am Start abgenommen werden einfach dort hinterlegen.

 

  1. Der Hund wird vor dem Rennen gewässert und es wird gemeinsam mit dem Menschen aufgewärmt, um Verletzungen zu vermeiden.

 

  1. Das Zughundesport Team findet sich 10min. vor seiner Startzeit im Startbereich ein und achtet auf die Anweisungen des Sicherheitspersonals im Startbereich.

 

  1. Wesentlich ist ausreichend Abstand zu den anderen Hunden einzuhalten, um Stress zu vermeiden. Die Hunde sind vor dem Start oft sehr aufgeregt und sensibel.

Es wird meist einzeln gestartet in 30sek. bis 1min. Abständen.

 

  1. Wenn der Start geglückt ist soll der Trail immer mit größter Rücksicht auf die anderen Teilnehmer bewältigt werden. Der Hund muss immer vor dem Hundesportler sein und am besten immer auf Zug arbeiten.

 

  1. Wenn man von hinten überholt wird muss man den Trail freigeben.  Ist das Überholen noch ein “Aufgeregtseinsfaktor” bleibt man am Trail an der Seite stehen und nimmt den Hund zu sich. Dann lässt man zum Vordermann mindestens 10m Abstand,  um den vorderen Hund nicht zu irritieren.

 

  1. Wenn man jemanden überholt ruft man vorher das Wort “Trail” oder “Piste”, um auf sich aufmerksam zu machen, damit der Vordere die Möglichkeit hat den Trail frei zugeben. Der Überholvorgang hat zügig zu erfolgen, damit es zu keinen Unfällen kommen kann.

 

  1. Der Zieleinlauf sieht so aus, dass der Hund vor einem läuft und nicht neben oder hinter dem Hundesportler.

 

  1. Der Zielbereich soll so schnell wie möglich verlassen werden. Der Hund soll trinken und eine kurze Runde ausgegangen werden. “Cool down”, wie es auch dem Mensch gut tut nach Höchstleistung! Der Hund wird versorgt und darf zufrieden ruhen.

 

Wir hoffen, dass der kleine Überblick an Regeln hilfreich für ein Rennen ist und dessen Ablauf.

 

Euer Team SpeedRunners.at

 

Letztes Training 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns, dass das letzte öffentliche Canicross Training im Jahr 2016 so erfolgreich war. Vor allem so viele neue Hundeteams, die schon gute Ansätze im Team mit ihrem Hund gezeigt haben ein SpeedRunner zu werden, es kommt bei uns nicht nur auf die Geschwindigkeit an, sondern um die Teamarbeit und auf die langfristige Gesundheit von Hund und Mensch.

Anbei ein paar links zu Material und Trainings Info Blättern.

Training:
https://www.canicross-coach.com/…/2015/06/TrainingInfoZettel1.pdf
https://www.canicross-coach.com/…/2015/06/TrainingInfoZettel2.pdf

Noch kein Geschenk für deine Liebsten?

Dir fehlt immer noch das ein oder andere Geschenk? Kein Problem wir haben das richtige für alle Hundefreunde und Sportbegeisterte oder die, die es noch werden wollen 😉

 

Schenk deinen Liebsten doch ein tolles Erlebnis mit Erinnerungswert gemeinsam mit seinem/ihrem Hund in der Natur und gleichzeitig ein Stück Gesundheit, Fitness und somit mehr Lebensqualität mit einem Gutschein der SpeedRunners.at.

Spaß am Sport für Hund und Mensch steht für uns an erster Stelle!

 

Ein Gutschein für einen Tages Workshop für Anfänger ist das ideale Geschenk für jeden der im neuen Jahr auch eine neue Herausforderung sucht oder einfach in den Sport hineinschnuppern möchte. Der

Gutschein kann natürlich auch in ein persönliches Einzeltraining (Dauer maximal 3 Stunden) umgewandelt werden. Gutscheine im Wert von 40,00€, 60,00€ und 80,00 € sind verfügbar.

 
Das Team der SpeedRunners.at wünscht Euch ein frohes Weihnachtsfest mit Euren Liebsten!

Bestellungen per Email an wien@canicross-coach.com

 

 

 

 

Ablauf: Sobald eine verbindliche Gutschein-Bestellung bei uns einlangt, bekommst du den Gutschein zum selber ausdrucken per Email zugesandt damit du ihn sofort verschenken kannst mit Info zur Bezahlung. Sobald der Betrag auf unserem Konto eingelangt ist, ist der Gutschein gültig.

 

2. SpeedOval / Österreichische Meisterschaft Ergebnisse

 

_hma5290-2

 

 

 

 

 

 

 

 

Die erste österreichische Meisterschaft im Zughundesport organisiert von den Speedrunners.at und dem Verein Canicross Union Wien, im Auftrag des Verbandes Austrian Association de Canicross (AAdeC) auf der Trabrennbahn in Baden bei Wien zeigte sich als gelungene Veranstaltung für Teilnehmer/innen und Zuschauer/innen. Bestes Zeugnis dafür waren: motivierte Hunde, fröhliche Gesichter, reibungsloses Rennerlebnis, eine stimmungsvolle, gut gelaunte Siegerehrung und rege Beteiligung an der Tombola. Hungrig ging, dank dem coolen Food Truck von PullandEat, auch keiner heim. Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und jedem von Euch, der mit seiner Teilnahme oder Anwesenheit den Zughundesport fördert und die Begeisterung dafür mit uns teilt.

 

Wir gratulieren allen Teilnehmer/Innen und geben die Österreichischen Meister bekannt:

  • In der Kategorie “Canicross Frauen” holte sich  Petra Bergauer mit Coffee den Titel Österreichische Meisterin
  • In der Kategorie “Canicross Männer” holte sich Florian Haushammer mit Snow den Titel Österreichischer Meister
  • In der Kategorie “Bikejøring Frauen” wurde Tamara Mühlehner mit Mylo Österreichische Meisterin
  • In der Kategorie “Scooterjøring Frauen” wurde Tamara Mühlehner mit Uno Österreichische Meisterin

Ergebnisse und Rundenzeiten

 

Euer Team Speedrunners.at

cc-union-wien

1. SpeedRunners.at Canicross Cup

Es zählen die Laufveranstaltungen mit Hund kurz Canicross:

  • 2. Speed Trail Race Wien 16.01.2016 (*1,8)
  • 1. Flattnitz Snow Speed Trail Race (SpR.at Trainingscamp) 28.05.2016 (*1,8)
  • 6. Irondog Nachtlauf 17.09.2016 (*1,5)
  • 2. Hundelauf DasEisenberg im Südburgenland 2.10.2016 (*1,8)
  • 2. Speed Oval Baden 27.11.2016 (*1,5)

Im Canicross Cup wird nach einem Punktesystem das sich nach Kilometerleistung und Kilometerzeit zusammensetzt gewertet. Ja nach schwere des Trails und Platzierung wird ein Faktor angelegt um die Punkte zu erhöhen, zb. der Nachtlauf des Irondogs wird mit dem Faktor 2 berechnet, die Punkte des Speed Ovals mit dem Faktor 1.

Kategorien:

  • Canicross Frauen Hund unter 20 Kilo Körpergewicht
  • Canicross Frauen Hund über 20 Kilo Körpergewicht
  • Canicross Männer Hund unter 20 Kilo Körpergewicht
  • Canicross Männer Hund über 20 Kilo Körpergewicht
  • Canicross Jugend
  • Happy Dog Frauen
  • Happy Dog Männer

für die Gewinner gibt es jeweils schöne Sachpreise und Gutscheine unserer verschiedenen Sponsoren. Die Preisverleihung des Cups wird im Rahmen der Preisverleihung des 2. Speed Ovales in Baden am 27.11.2016 stattfinden.

Um in die Wertung zu kommen muss man mindestens an drei Läufen Teilnehmen. Wenn man an allen fünf  Läufen teilgenommen hat wird der schlechteste Lauf gestrichen mit einem vierten Lauf hat man natürlich vorteile gegenüber einem der nur drei Läufe bestritten hat aber dann kommt die Punkteanzahl der Kilometerleistung zum tragen.

Wir wünschen gutes gelingen!

Formel: Bei dem jeweiligen Rennen die Kilometerzeit zusammen zählen danach durch die Kilometer addieren, dann Ergebnis mit dem jeweiligen Faktor des Schwierigkeitsgrades der Strecke multiplizieren.

(Zeit gesamt : Kilometer) x Faktor Schwierigkeitsgrades = Punkte/Rennen

*Faktor der Multiplikation