Hundeversicherung

Hund & Versicherung

Vorweg: „Ja oder Nein“ ist dazu eine persönliche Einstellung und absolut kein Muss. Das kann ausgehen, wie ein leerer Sparstrumpf, weil man die Versicherung nie nutzt oder nicht ausreichend, um die Prämie als finanzielle Ersparnis sehen zu können. Eine Versicherung kann aber auch sehr wertvoll sein, damit man im Falle eines Unfalls oder durch Krankheit in keinen finanziellen Engpass gerät. Ein Hund ist wie ein Familienmitglied – man wird alles tun, wenn es dem Hund mal gesundheitlich schlecht geht. Ist es dann Geldabhängig, wo man den Schlussstrich zieht, verschuldet man sich oder ist vorgesorgt und alles abgesichert – diese Entscheidung muss jeder Halter für sich selber treffen.

 

Hundekrankenversicherung

 

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten und auch Anbieter. Je nach Größe des Hundes und Umfang des Schutzes. Möchte man nur die OP Kosten absichern oder ein „Rundum-Paket“ – ähnlich wie bei einem Auto mit Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung? Auch hier gibt es Varianten mit und ohne Selbstbehalt.

 

Sparbuch

 

Eine weitere Möglichkeit ist es sich ein so genanntes Haustier-Sparbuch anzulegen. Ähnlich wie es manche Menschen für Urlaube oder die Anschaffung eines Autos besitzen. Man eröffnet hierfür ein separates Sparbuch und überweist monatlich einen bestimmten Betrag (am besten mittels Dauerauftrag) auf dieses. Man sollte damit bereits beginnen wenn man sich den Hund anschafft und so kommt im Laufe der Zeit auch eine brauchbare Summe zusammen die in Notfällen herangezogen werden kann. Im Gegensatz zu einer Versicherung geht dieses Geld auch nicht “verloren” allerdings muss man hierbei auch sehr konsequent mit sich selber sein und der Betrag muss erst angespart werden und steht nicht bei Bedarf sofort zur Verfügung wie bei einer Versicherung.  

 

Keine freiwillige Angelegenheit: Hundehaftpflichtversicherung

 

Für Hunde, die nach dem 1.1.2006 geboren und in Wien, Oberösterreich und der Steiermark gehalten werden, muss gesetzlich vorgeschrieben eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden (Versicherungssumme min. 725.000 Euro). Wenn euer Vierbeiner durch Gefahren des täglichen Lebens Menschen, Tieren oder Sachen Schaden zufügt, haftet ihr für die daraus entstandenen Kosten. Dazu ist nicht unbedingt eine eigene Versicherung erforderlich da bei einer Eigenheimversicherung oft ein Hund inkludiert ist bzw. bei einer Haushaltsversicherung zu einem geringen Aufpreis mit zu versichern ist. In den meisten Fällen ist der Hund aber der Versicherung zu melden da er nicht automatisch versichert ist. Man sollte dies auf jeden Fall mit der Versicherung abklären oder in der Polizze nachlesen damit es nicht zu Problemen kommt.

 

Hundehalter-Rechtschutzversicherung

 

Eine sinnvolle Ergänzung zur Hundehaftpflicht ist ein umfassender Hundehalterrechtschutz, der dir hilft, deine eigenen Forderungen durchzusetzen und dich und deinen Liebling gegen Unrecht zu schützen. Hundehalter sehen sich leider immer öfter mit Streitigkeiten rund um ihre Lieblinge konfrontiert. Sei es mit anderen rücksichtslosen Hundehaltern, oder auf Grund der allgemein steigenden Hundefeindlichkeit. Diese Rechtsschutz-Versicherungen sind bereits ab 25,00 Euro im Jahr zu bekommen und im Falle eines Rechtsstreits sicherlich eine große Hilfe bzw. Erleichterung.

 

Am Ende stellt sich immer nur eine Frage: Was möchte ich persönlich für mich und meinen Hund?

 

Kostenpunkt und verschiedene Versicherungsvarianten im Vergleich, mittels Angaben zu deinem Hund, findest du hier: https://durchblicker.at/hundeversicherung